Babyboomer

Als Babyboomer oder Baby-Boomer bezeichnet man nicht nur einzelne Menschen sondern auch die Gesamtheit der gesellschaftlichen Generation, die zu den Zeiten steigender Geburtenraten (dem „Babyboom“) nach dem Zweiten Weltkrieg oder anderen Kriegen in den vom Krieg betroffenen Staaten geboren wurden. Der Babyboom trat sowohl in den Gewinner- als auch in den Verliererstaaten des Zweiten Weltkriegs auf. Allerdings zu verschiedenen Zeiten. Der Babyboom dauerte in den USA oder in Frankreich von Mitte der 1940er bis Mitte der 1960er Jahre. Als Babyboomer-Jahrgänge gelten in der Schweiz die Jahrgänge 1946 bis 1964. Erst Mitte der 1950er begann der Babyboom auf Grund der Kriegsfolgen verzögert in Westdeutschland und dauerte dort bis Ende der 1960er Jahre. Nach Ende des Koreakrieges 1953 dauerte der Babyboom in Südkorea von 1955 bis 1963. Der Babyboom war die einzige Phase seit Ende des 19. Jahrhunderts, in der die Fertilitätsrate wieder stieg. Das anschliessende Sinken wird als Pillenknick bezeichnet.